Yoga mitten im Chaos

Unser kleiner Zauberer ist nun 2 Monate alt und es ist mir seit dem letzten Post nicht gelungen wirklich oft um 5 Uhr aufzustehen und in den nächtlichen Stillpausen Yoga zu üben. Zum Einen lag es zwar ganz pragmatisch gesehen daran, dass es bei uns zu Hause im Schlafzimmer leider zieht und morgens recht kühl ist .. andererseits habe ich dem Drang noch ein bisschen weiter schlafen zu können eben einfach nachgegeben :-)

 

Nun ist es mir trotzdem natürlich wichtig, Yoga auch körperlich weiter in den Alltag zu integrieren und so fiel mir ein wie einmal jemand zu mir sagte: "Es ist nicht entscheidend ohne Chaos zu leben, sondern das Chaos zu meistern und mit ihm zu leben!" Challenge accepted..!

 

Ja, ich würde sagen so passt es viel besser in das Leben einer frisch gebackenen Mama :D

Ich nutze die kleinen Momente um zu reflektieren, 10 Minuten zwischendurch um eine Kerze anzuzünden und zu atmen, und die größeren, um bewegt zu üben. 

 

Priorität hat weiterhin Yoga Nidra, denn auch wenn mein Körper sich sehr nach mehr Bewegung sehnt, so glaube ich würde er ohne einen klaren Geist nicht viel davon haben ^^ Oh ja glaubt mir, wenn ich wieder einmal wie jetzt grade am Tisch gefesselt sitze, weil der Kleine eben grade nur auf mir drauf länger schlafen will, die Beine und Arme mal wieder einschlafen und man trotzdem zufrieden sein kann, so ist es eben der Geist, der grade für den Körper kompensieren kann.

 

Wie gehst du mit Veränderungen in deinem Alltag um und wie hast du es geschafft Yoga weiter zu intergrieren?

Ich bin gespannt auf eure Erlebnisse :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Share:

 

Esther N. Moszeik | Yoga Nidra Nussdorf | Steinbergweg 1 | 83131 Nußdorf a. Inn

E-Mail: info@yoganidra-muenchen.de

Tel: +49 176 80292727